Endurocamp 2008 im März bei Enduro-France, Tourprofil 2-3

label.jpg

ltzwei.de

Michaels Bilder

Birgits Bilder

Fitness misst sich neuerdings in „Körnern“, die man nicht leichtfertig verbraucht und vor einer Endurowoche bei Enduro - France auch angespart haben sollte. Der Enduro - Tag begann um 9:30 Uhr und endete in der Regel zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr.

Zum Mittagessen sind wir in urige Kaffee´s oder Kneipen eingekehrt um die Körnerdepots mit kalter Coke, Sandwichs o.ä. wieder aufzufüllen.

Gefahren wurde, um spezielle Fahrtechniken wie steile Auf - und Abfahrten sowie das Überwinden von Stufen gezielt zu üben, in einem zu Enduro - France gehörenden Gelände. Zusätzlich ging es auf Tour um das eben noch im Gelände Abgefragte, spontan einzusetzen. ;-)

Eine Woche und viele asphaltlose Kilometer später brauchen die Motorräder neue Reifen und einen neuen Kettensatz. Diese haben sich bei den vielfältigen Geländevarianten in der Provence verschlissen. Austoben konnten wir uns in trockenen Bachbetten, auf nassen und trockenen Felsstufen, im Wald und auf der Flur,im Sand und auf Felsen sowie Schluchten. Das EnduroCamp, Tourprofil 2-3, Niveau liegt ÜBER dem normalen Standard des Tourprofil "2",deshalb sind die Anforderungen an das Fahrkönnen, also die Technik, der Stufe "3" für das Fahren notwendig.

Beim Touren wurde darauf geachtet, dass Natur, Mensch und Tier der notwendige Respekt entgegen gebracht wurde, was uns durch freundliches Zuwinken und dem Lächeln von Spaziergängern sowie durch nette Gespräche bestätigt wurde. Viele Streckenabschnitte der Touren verliefen über privates Gelände.

Verwöhnt von der wunderbaren Landschaft und der französischen Lebensart fällt man nachts in eine wunderbare Schwere.

Tourguide und Trainer Michael hat bei den Trainings im Gelände und den Touren immer darauf geachtet, das Fahrkönnen und die vorhandenen Körner, die auszugeben waren, immer im richtigen Verhältnis zueinanderstanden. So war für jeden etwas dabei, bei dem die eigenen Grenzen ausgelotet und auch überschritten werden konnten, aber nie mussten. Um die richtige Könnensstufe zu buchen, ist vorab ein Gespräch mit Michael zu empfehlen, da dieser euch für die einzelnen Veranstaltungen beraten kann, damit wie bei uns, die Urlaubswoche in der Provence beim Enduro oder Tourenfahren zu einer angenehmen Erinnerung werden kann.

Eins ist nach dieser Woche, frei nach Paulchen Panther, sicher: „Heute ist nicht alle Tage, wir kommen wieder, keine Frage“. Danke an Michael und Gudrun für die schöne Woche sowie Birgit und Christian, den Trainingspartnern, für die sehr angenehme Zeit.

Almuth und Bernd